Von der Frucht

Die Frucht der Zeit
Ist das Altern
Bis sie reif und ungenießbar ist
Zum Tode, der Fäulnis, hin
Der Frucht Bestimmung

Die Zeit reift die Frucht
und macht sie genießbar
Dann folgt sie der Zeit
wird ungewiss und zweifelhaft
sich opfernd dem Rückgang

So sprach der Baum zum Apfel:
„Willst du nicht sterben;
Du klammerst dich so
fest an meinem Ast?“
„Nein“, sprach der Apfel
„Dein Ast ist mir ALLES“.

„Es kommt die Zeit,
da wirst du fallen;
auch das wird dir
das Paradies sein.
Gleichwohl bis zum nächsten Jahr.“

Dem Tode zur Freude
Nahm die Frucht das Geschenk
und opferte sich selbst der Erde
Fürwahr sie kam im nächsten Jahr
Den schaffenden Kreislauf erfüllend.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s